Aspirin® Wirkweise | Aspirin®

Wirkweise

Wenn Sie frühzeitig und mit den richtigen Methoden gegen akuten Schmerz vorgehen, können Sie im Allgemeinen verhindern, dass der Schmerz chronisch wird. Denn zunächst einmal muss der Schmerzkreislauf durchbrochen werden, damit die Selbstheilungskräfte des Körpers einsetzen können. Schauen wir uns gemeinsam an, was in Ihrem Körper passiert, um zu verstehen, wie Aspirin® wirkt.

So lindert Aspirin® schmerzen

Icon Schmerz

Ein Körper aus Zellen

Ihre Muskeln, Ihr Blut, Ihr Gewebe und Ihre Organe – kurz: Ihr ganzer Körper – besteht aus Zellen.

Icon Zellen

Die Zellreaktion

Ein äußerer Reiz wie ein Schlag, eine schlechte Haltung oder übermäßiger Stress löst auf Zellebene eine Reaktion in Ihrem Körper aus.

Icon Zellreaktion

Prostaglandine

Am Ende dieser Reaktion steht oft die Bildung von Prostaglandinen. Das sind Botenstoffe, die die Empfindlichkeit der Schmerzrezeptoren im Körper erhöhen und in weiterer Folge Schmerzen, Fieber und Entzündungen verursachen.

Icon Prostaglandine

Die Rolle von Aspirin®

Der Wirkstoff von Aspirin® – die Acetylsalicylsäure - verhindert die Bildung von Prostaglandinen und schafft so Linderung bei Schmerzen, Fieber und Entzündungen.